Einladung zur Podiumsdiskussion QUO VADIS GESUNDHEITSSYSTEM?

 

AKUTVERSORGUNG SICHERN!

PFLEGESITUATION VERBESSERN!

30.08.2018

 

Die Grünen des Rheingau-Taunus-Kreises und der Ortsverband Taunusstein laden ein zur Podiumsdiskussion mit

Kordula Schulz-Asche MdB

Marcus Bocklet MdL

Marion Gnidtke Geschäftsführerin G&G Pflegedienst GmbH

Kerstin Jährling-Roth Caritas Verband Main-Taunus

am Freitag, den 31.08.2018 um 18:30 Uhr

im Bürgerhaus Taunusstein-Hahn, Aarstraße 138

Pflege - ein Thema, das uns alle angeht und bei dem enorme Herausforderungen vor uns stehen.

 

 

Anerkennung und Feedback in Taunusstein

Grüne bekommen Anerkennung für ihr Engagement in der Stadt

26.06.2017

Einen Blog schreiben - ist eine recht junge Betätigung im schnell wachsendem Internet.

Um so mehr ist es toll, wenn sich Menschen mit dem vielfältigen Geschehen in unserer Stadt beschäftigen, so wie Elke Kraft mit www.rundumtaunusstein.com.

Dieses Mal hat Frau Kraft ihren geschärften Blick auf die Taunussteiner Politik gelenkt und dabei, wie sie schreibt, 'ihren persönlichen Helden' gefunden.

Das dieser, Jens Stephan, ein Taunussteiner Grüner ist, ist für ihn und uns nichts Zufälliges. Wie Jens engagieren sich die Taunussteiner Grünen an ganz vielen Stellen ehrenamtlich und mit viel Einsatz. Und so meint Jens auch, dass diese Blumen eine Anerkennung nicht nur für ihn bedeuten, sondern für die Arbeit des gesamten Teams.

Wir freuen uns darüber, dass unser Einsatz so ankommt und machen natürlich weiter!

 

GRÜNE Delegierte aus dem Rheingau-Taunus-Kreis für die BDK: Mit mutigem und entschlossenem Programm in den Bundestagswahlkampf

Wir sind zurück und ziehen eine überaus positive Bilanz

21.06.2017

so das Fazit der Delegierten zur Bundesdelegiertenkonferenz 2017 von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, die am vergangenen Wochenende in Berlin stattgefunden hat.

Die Delegierten Kai Klose und Ingrid Reichbauer haben zusammen mit Jens Stephan als weiterem Vertreter am Wochenende auf der Bundesdelegiertenversammlung die GRÜNEN des Rheingau-Taunus-Kreises vertreten.

„Wir sind hoch motiviert zu diesem Parteitag aufgebrochen. Und wir haben gemeinsam nach drei Tagen intensiver Debatte ein mutiges und entschlossenes Programm für die Bundestagswahl verabschiedet, das klipp und klar zeigt, was es so nur mit uns gibt.“ so die Delegierten der GRÜNEN und stellen ihre Kernthemen heraus:

Eine wirklich entschlossene Umwelt- und Klimapolitik, ohne die das Überleben von Mensch und Tier auf diesem Planeten gefährdet ist, sei eines der wesentlichen Ziele.

Nicht weniger wichtig betrachten die Grünen eine menschenrechtsgeleitete Außenpolitik, die nicht in Nationalstaaten denke, sondern unsere Verantwortung für Europa und die Welt ernst nähme.

Und auch eine sorgfältige Balance von Freiheit und Sicherheit, die allen Menschen ermögliche, sich zu entfalten – gleich wo sie geboren sind, welchem Geschlecht sie angehören oder welche sexuelle Identität sie haben, sei den Grünen wichtig.

Zum Programm gehöre ebenso eine gerechtere Verteilung des Wohlstands und die Bekämpfung der Kinderarmut.

...   Mehr »

"Einmischen" ist ein Grünes Thema - Taunussteiner fährt zur BDK der Grünen nach Berlin

"Einmischen" ist ein Grünes Thema, denn Grüne wollen gestalten

14.06.2017

Und so vertritt auch ein Taunussteiner an diesem Wochenende die Grünen des Rheingau-Taunus-Kreises bei deren Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin. Jens Stephan, der Vorsitzende des Taunussteiner Ortsverbandes und Stadtverordneter in Taunusstein, fährt gemeinsam mit Kai Klose und Ingrid Reichbauer nach Berlin um, wie er sagt, Dinge zu bewegen und der Basis eine Stimme aus Taunusstein zu geben.

...   Mehr »

#RieslingstattbrauneSuppe am 18. April in Oestrich-Winkel

Aufruf zur Kundgebung

12.04.2017

Liebe Freunde, Sympathisanten und Mitglieder der Grünen im Rheingau-Taunus,

die AfD plant in Oestrich-Winkel eine Veranstaltung unter dem Motto „Schicksalsfrage der Nationen“.

Das dort mutmaßlich zu erwartende menschenfeindliche Gedankengut soll nicht unwidersprochen bleiben. Deshalb hat sich die Initiative „Der Rheingau bleibt bunt“ gegründet und ruft zu einer Gegenkundgebung auf.

Sie findet statt:

am Dienstag, den 18. April um 17.30 Uhr

vor den Toren der Brentanoscheune in Oestrich-Winkel

Die Kundgebung steht unter dem Motto #RieslingstattbrauneSuppe. So vielfältig wie der Rheingauer Riesling ist, so bunt soll auch unsere Gegenkundgebung werden.

Den Aufruf findet Ihr in der Anlage >>> Klick <<<.

Bereits jetzt wird die Initiative „Der Rheingau bleibt bunt“ von mehreren Parteien, Organisationen und Einzelpersonen unterstützt, darunter auch vom Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen Oestrich-Winkel und unserem Kreisverband.

Kommt also, wenn Ihr könnt, nach Oestrich-Winkel und schließt Euch an! Ihr dürft diesen Aufruf auch gerne weiterverteilen. Weitere Unterstützerinnen und Unterstützer sind gerne gesehen.

Zur Einladung des thüringischen AfD-Sprechers nach Taunusstein

nehmen wir wie folgt Stellung
Pressemitteilung

05.04.2017

Die Taunussteiner Grünen begrüßen die Klarheit, die durch die Einladung des thüringischen AfD-Vorsitzenden Höcke zu einer AfD-Veranstaltung nach Taunusstein entstanden ist. „Jetzt weiß jeder woran er mit der Rheingau-Taunus-AfD ist“, sagte Günter Linke, der Fraktionsvorsitzende der Taunussteiner Grünen. Schließlich vertrete Höcke den rechtsextremen Flügel der Partei.

Höcke als sachlichen Politiker darzustellen, wie es die Kreis-AfD versucht habe, sei ein schlechter Witz. Der Mann sei durch Hetzreden bekannt geworden, die sich gedanklich bis in die Wortwahl hinein an der Propaganda der Nazis orientieren. Die Provokationen hätten System und sollten rassistisches Gedankengut salonfähig machen. Die Einladung nach Taunusstein mache klar, wo die AfD im Rheingau-Taunus stehe.

„Wer Demokratie will, darf ihren Gegnern keine Stimme geben", so die Grünen.

Endlich da - die neue KiTa in Taunusstein Hahn am Schaußberg

Pressemitteilung

02.04.2017

Toll, die neue KiTa ist da!

Am Taunussteiner Schaußberg wurde am gestrigen Samstag, den 01.04.2017, eine neue Kindertagesstätte eröffnet.

Diese bietet Raum für inzwischen nun 5 Gruppen mit Kindern ab 1 Jahr. 17 Beschäftigte kümmern sich zukünftig um bis zu 86 Kinder. Und ganz besonders toll - der Chef dieser KiTa ist ein Mann, der wie alle Kolleginnen mit vollem Einsatz für die Kinder da ist.

Auch wir Grünen waren bei der Eröffnung dabei und konnten uns von dem gelungenen Projekt überzeugen, welches in nur 14 Monaten realisiert wurde. Explizit, und da stimmen wir dem Bürgermeister zu, ist dies ein Verdienst von vielen und Danke auch an alle Taunussteiner Mandatsträgern, die hier an einem Strang gezogen und dies möglich gemacht haben.

Wir gratulieren den Kindern zu ihrer neuen KiTa und wünschen ihnen wie auch allen dort Tätigen am morgigen Montag einen guten Start, viel Spaß und Freude!

Fern vom Bürger - Zu den KiTa-Satzungsbeschlüssen der Stadtverordnetenversammlung vom 16.02.2017

Pressemitteilung

17.02.2017

Der Wenn Politiker ihre Entscheidungen fern vom Bürger treffen, ist dies ein weiterer Schritt hin zur Politikverdrossenheit und entspricht nicht unserem Demokratieverständnis, kommentiert Jens Stephan (Grüne), die am vergangenen Donnerstag gegen die Stimmen der Grünen und der SPD getroffene Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung zu den Benutzungs- und Gebührensatzungen für die Kinderbetreuung in Taunusstein.  

Die Grünen würden den Kopf darüber schütteln, wie hier ohne Not mit aller Eile durchgestimmt wurde, und seien gleichzeitig froh, dass das Engagement der Eltern und insbesondere ihrer gewählten Vertreter zum Zurückrudern in der Koalition bei einigen wichtigen Detailpunkten geführt habe.  

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Kein Schnellschuss bei den Kita-Satzungen - Miteinander Lösungen finden, statt übereinander reden

Pressemitteilung

09.02.2017

Der Neufassung der Elternbeitragssatzung für die Kindertageseinrichtungen in Taunusstein wie auch der Benutzungssatzung können die Grünen nicht zustimmen, teilen sie in einer Pressemitteilung mit.

Inzwischen sollte allen Beteiligten klar sein, dass es ein „weiter so“ im Verfahren, ein Durchstimmen im Parlament nicht geben darf, so Jens Stephan, Fraktionsgeschäftsführer der Grünen. Dass die bisherige Politik an den Vorstellungen und realen Möglichkeiten der Eltern vorbei ginge, habe nicht zuletzt die spontane Demonstration von mehreren Hundert Eltern am vergangen Samstag in Taunusstein-Hahn eindrucksvoll belegt.

Stephan kritisiert dabei auch diverse Unterstellungen, dass die Eltern parteipolitisch gelenkt worden seien. Absolut nicht hinzunehmen wären Aussagen keine Gespräche mit den gewählten Elternvertretern mehr führen zu wollen, bis hin zur Diskreditierung von einzelnen Personen in der Öffentlichkeit.

Genau dieser Politikstil wird von den mündigen Bürgerinnen und Bürgern abgelehnt, denn dies sei in keiner Weise zielführend, sondern polarisiert statt "zusammenzubringen". Das brauchen wir in Taunusstein nicht – meinen die Grünen.

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Qualität siegt über das Parteibuch - Frank Kilian wird Landrat

Pressemitteilung zum Ergebnis der Landratswahl

06.02.2017

Ihre Freude über den Wahlsieg des zukünftigen Landrats Frank Kilian verstecken die Taunussteiner Grünen nicht.

Wir gratulieren ihm zu diesem grandiosen Ergebnis und bedanken uns gleichzeitig bei allen, die ihn mit uns gemeinsam im Wahlkampf unterstützt haben, so Jens Stephan, Vorsitzender des Taunussteiner Ortsverbandes der Grünen. Die Grünen sehen sich darin bestätigt, dass die Menschen im Rheingau-Taunus-Kreis und insbesondere auch in Taunusstein eine andere, bessere Politik wollen als die, bestehende Konflikte zu schüren und sich an unterschiedlichen Positionen auszutoben.

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Sehr geehrter Herr Monz, sehr geehrter Herr Willsch!

Brief des Grünen Kreisverbandes im Rheingau-Taunus-Kreis

02.02.2017

Sehr geehrter Her Monz, sehr geehrter Herr Willsch,

mit Entsetzen und Verärgerung haben wir die nicht autorisierte Verwendung von Fotos in Verbindung mit falschen Behauptungen in Ihrem Wahlkampfblättchen zur Kenntnis genommen.

Die unerlaubte Verwendung der Fotos verstößt gegen die Strafrechtsnorm § 22 des Kunsturheber-rechtsgesetzes und beeinträchtigt die Persönlichkeitsrechte der einhundert abgebildeten Personen. Zusätzlich wurden die Fotos durch quer über die Gesichter gelegte Aufschriften verunstaltet.

Die Aussagen über die Parteimitgliedschaften sind in etlichen Fällen falsch.

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Ihre Vorgehensweise einen Anspruch auf Schadensersatz begründet, den wir in den nächsten Tagen prüfen lassen werden.

 

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Grüne prangern unsaubere Methoden in Monz‘ Wahlkampf an

Pressemitteilung

29.01.2017

Die Grünen im Rheingau-Taunus sind empört über eine Zeitung der CDU zur Landratswahl, in der unerlaubt Fotos für falsche Behauptungen verwendet worden seien.

Der Monatsanzeiger des CDU-Bundestagsabgeordneten Willsch hatte in einem größeren Artikel zahlreiche Mitglieder der Grünen, aber auch viele Nichtmitglieder, gegen ihren Willen abgebildet.

Auf den Fotos ist der Name der Partei oder ein Fragezeichen jeweils mitten über das Gesicht geschrieben.

„Die Fotos sind verunstaltet worden und sie stellen falsche Behauptungen auf. Sie verstoßen gegen die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen und gegen das Urheberrecht.
Dagegen werden wir uns mit allen gebotenen Mitteln wehren“, kündigten Waltraud Wolter und Günter Linke, die beiden Vorsitzende der Grünen im Rheingau-Taunus an.

Zu unserer ausführlichen Pressemitteilung bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Landratswahl - Taunussteiner Grüne empfehlen Frank Kilian zu wählen

Pressemitteilung

20.01.2017

Das letzte i-Tüpfelchen gab die Podiumsdiskussion der drei Bewerber um die Position des Landrates im Rheingau-Taunus-Kreis am vergangen Mittwoch in Eltville, sodass sich nun auch die Taunussteiner Grünen eindeutig für einen der Kandidaten aussprechen.

Wir empfehlen allen Bürgerinnen und Bürgern den parteiunabhängigen Kandidaten Frank Kilian zu wählen, so Jens Stephan, Vorsitzender des Taunussteiner Ortsverbandes der Grünen, denn unser Kreis braucht einen Landrat, der eint und nicht trennt, der die Menschen und politischen Positionen verbindet und nicht polarisiert.

Zu unserer ausführlichen Pressemitteilung bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Herzlichen Glückwunsch

an Katrin und Cem

18.01.2017

Die Taunussteiner Grünen gratulieren Katrin Göring-Eckhardt und Cem Özdemir herzlich zur Wahl als Spitzenduo für die Bundestagswahl.

Natürlich freuen wir uns auch über das enge Abschneiden von Robert Habeck und Anto Hofreiter. Dies zeigt, dass wir fest zusammen stehen und gemeinsam unsere Sache voran bringen.

Lasst es uns angehen!

BERLIN

Wir trauern um die Opfer - Unser Mitgefühl gilt all den Verletzten und ihren Angehörigen

20.12.2016

Helmut Schmidt (1977):

"Sie mögen in diesem Augenblick ein triumphierendes Machtgefühl empfinden. Aber sie sollen sich nicht täuschen. Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance. Denn gegen den Terrorismus steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus steht der Wille des ganzen Volkes. Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten."   Mehr »

Evelyn Roehrig-Winkler - die neue Grüne im Wehener Ortsbeirat

Pressemitteilung

19.09.2016

Evelyn Röhrig-Winkler rückt nach dem Ausscheiden von Günter als neue Vertreterin der Grünen in den Ortsbeirat Wehen nach. Frau Röhrig-Winkler war lange Jahre als Diplom-Sozialpädagogin tätig und ist seit kurzem im Ruhestand. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder, vier Enkelkinder und einen Hund. Sie lebt seit 1967 mit einer kurzen Unterbrechung in Wehen und verbindet mit ihrem Stadtteil ein ausgeprägtes Heimatgefühl.

...   Mehr »

Immer noch tote Fische in der Aar?

Pressemitteilung zum Fischsterben in der Aar

16.09.2016

Die toten Fische haben zu großem Aufsehen in Taunusstein und darüber hinaus geführt. Die Beunruhigung bei vielen Bürgern und die Sorge um die Wasserqualität der Aar sei groß. An den vielfältigen Spekulationen beteiligen sich die Taunussteiner Grünen dennoch nicht, stellen Nadine Hieß und Jens Stephan fest.

Es sei aber überaus wichtig in Erfahrung zu bringen, was zu dem Fischsterben mit Hunderten toten Fischen in der Taunussteiner Aar geführt habe um einen eventuellen Verursacher dafür zur Verantwortung ziehen zu können.

...   Mehr »

Zur 100 Tage Bilanz der FWG Taunusstein

Pressemitteilung

01.08.2016

"Nicht überzeugend und mit fremden Federn geschmückt", so bringen die Taunussteiner Grünen die 100 Tage Bilanz der FWG auf den Punkt. Es befremde schon etwas, wenn die FWG Beschlüsse, die vom Parlament mit großen Mehrheiten bis hin zur Einstimmigkeit gefasst wurden, jetzt für die CDU/FWG-Koalition reklamiere, um damit ihr Image aufzupolieren, resümiert Günter Linke, der Fraktionschef der Grünen.

...   Mehr »

Grundeinkommen – Soziale Sicherheit für Alle?

Sommertour - Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn - sozialpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

24.07.2016

Liebe GRÜNE,

im Rahmen seiner Sommertour erwarten wir den sozialpolitischen Sprecher der GRÜNEN im Bundestag,

Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn

am Mittwoch, dem 03. August 2016, um 19:00 Uhr im Gerberhaus in Idstein

mit einem Vortrag und anschließender Diskussion zum Thema

„Grundeinkommen – Soziale Sicherheit für Alle?“   Mehr »

"Der Arm Erdogans darf nicht nach Berlin reichen"

Cem Özdemir - Ko-Bundesvorsitzender von Bündnis 90 / Die Grünen - zur Rolle von Moschee-Verbänden in Deutschland

25.07.2016

Cem hat klar Position bezogen zu einer Vielzahl von Fragen, die es im Zusammenhang mit den Geschehnissen in der Türkei gibt.

Hier gibt's den Link zum Interview mit dem Deutschlandfunk:

www.deutschlandfunk.de/gruenen-chef-cem-oezdemir-der-arm-erdogans-darf-nicht-nach.868.de.html?dram:article_id=361011   Mehr »

Zurück zur Vernunft im Umgang miteinander

Das Klima in der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung ist schlecht

Alle haben es mitbekommen. Die Presse stellt es dar. Und nicht zuletzt wir Grünen sind mit dem Umgang miteinander in der Taunussteiner Stadtverordentenversammlung nicht einverstanden.

Trotz vorheriger Abstimmung im Ältestenrat werden Abstimmungen blockiert.
Mit ständig neuen Vorwürfen und Anträgen wurde auf der jüngsten Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung mit aller Macht versucht, die beschlossene Tagesordnung zu kippen um die strittigen Tagesordnungspunkte nicht behandeln zu müssen, sondern um diese zu vertagen.

    Mehr »

Schlechter Stil in Taunusstein soll der Vergangenheit angehören

Ehrenamtliche Stadtverordnete waren Anfeindungen und Schmähungen ausgesetzt

Die Verfasser entschuldigen sich jetzt schriftlich.
Wir Grünen nehmen diese Entschuldigung an!

"es ist schon sehr bezeichnend wie Sie und Ihresgleichen den berechtigten Willen des
Bürgers, zur Herbeiführung eines Bürgerentscheids über ein Bürgerbegehren,
aushebeln wollen. Selbst über so einen basisdemokratischen Vorgang wollen Sie die
Gerichte entscheiden lassen, Sie Versager(in)!..."

So begann ein Schreiben von namentlich bekannten Personen in Taunusstein an die gewählten Vertreter der Grünen in der Taunussteiner Stadtverordetenversammlung.

Wir, die Grünen, dulden nicht, dass unsere Vertreter und deren Familien bedroht werden und sie sich deshalb überlegen müssen, ob sie sich weiter politisch betätigen können.

Wir erwarten von allen anderen politischen Parteien in Taunusstein, dass sich diese klar und deutlich von solchen Personen und deren Methoden distanzieren.

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen in Taunusstein

 

Die Verfasser dieser Schmähschreiben haben sich nun bei all denen mit einem neuen Schreiben entschuldigt, welches wir Ihnen hier zur Kenntnis geben wollen.

Wir Grünen nehmen diese Entschuldigung an und möchten weiter die Sach- und Überzeugungsarbeit in den Mittelpunkt unserer Arbeit rücken.

Den vollständigen Text lesen Sie hier >>>

   Mehr »

28.11.2008

Hofnagel fährt ÖPNV an die Wand

Bürgermeister Hofnagel bringt mit seinen Streichungen beim öffentlichen Nahverkehr nach Ansicht der Grünen die Qualität des Standorts Taunusstein in Gefahr. Bereits in den letzten vier Jahren habe Taunusstein 1,5 % Einwohner verloren. Höhere Fahrpreise könnten daher leicht zum Bumerang werden. Kürzungen beim öffentlichen Nahverkehr seien zur Sanierung des städtischen Haushalts völlig ungeeignet.

   Mehr »

01.03.2008

Grüne wollen Freibad schnell sanieren

„Viel zu lange" dauert den Taunussteiner Grünen die Debatte über die Sanierung des Hahner Freibads. Es besteht die ernsthafte Gefahr, dass das Bad 2008 und 2009 nicht genutzt werden kann, weil die Stadtverordneten die notwendigen Beschlüsse so spät gefasst haben.

   Mehr »

30.09.2007

Ursula van Aaken hört auf

Die Grünen verabschiedeten ihre langjährige Mitstreiterin Ursula van Aaken mit einem Brunch im Lehnshof. Sie gehörte der Stadtverordnetenversammlung 22 Jahre lang an. Neben vielen Freundinnen und Freunden war auch die frühere Stadtverordnetenvorsteherin Marlies Senne gekommen, um ihr die besten Wünsche mit auf den Weg zu geben.

   Mehr »

20.06.2007 Grüne für familienfreundliches Freibad

Die Grünen sind für einen Erhalt des Hahner Freibades auch ohne zusätzliche Sauna- und Wellnesslandschaft. 

   Mehr »

17.05.2007 Grüne wollen Stadtteil-Kindergärten erhalten

Die Taunussteiner Grünen möchten, dass das Bekenntnis der Stadtverordneten­versammlung für eine dezentrale Versorgung mit Kindergartenplätzen in praktische Politik umgesetzt wird. Bestehende Kindergärten in den einzelnen Stadtteilen sollen langfristig erhalten bleiben. Die Grünen wenden sich daher gegen eine zentrale 7-gruppige Einrichtung, die deutlich zu groß wäre.

   Mehr »

10.05.2007 Stadtentwicklung ja – unzuverlässiger Investor nein!

Das ist die Haltung der Taunussteiner Grünen zum neuen Hahner Zentrum nach Bekanntwerden des aktuellen Sachstands. 

   Mehr »

01.03.2007 Grüne für Senkung der Kindergartengebühren

Die Taunussteiner Grünen haben in der Stadtverordnetenversammlung beantragt, die sogenannte "Bambinizuweisung" in vollem Umfang an die Eltern weiterzugeben und damit die Kindergartengebühren zu senken. Die Bambinizuweisung ist ein Zuschuss des Landes an die Stadt in Höhe von 100 € monatlich.

   Mehr »