20.02.2020

Fassungslosigkeit, Betroffenheit, Trauer und Wut

 

Die Morde von Hanau machen uns Grüne in Taunusstein entsetzt und betroffen. Wir trauern mit den Hinterbliebenen und wünschen den Verletzen baldige Genesung.

Radikalisierung, Rassismus und Haß haben sich auf abscheulichste Weise entladen und Menschen in den Tod gerissen.

Doch nicht geistige Verwirrung ist für diese Tat verantwortlich sondern rassistisches Gedankengut in Reinkultur - und dessen Verbreitung in der bösen Absicht, unsere Demokratie zu zerstören.

Der Rassimus zeigt sich auf übelste Weise, spricht Menschen die Aufenhaltsberechtigung in unserem Lande und sogar das Lebensrecht ab. Extremismus findet aktuell wieder Raum in Deutschland, in unserer Heimat, in dem Land, dass auch für andere zur Heimat geworden ist.

Dem treten wir entschlossen entgegen. Extremismus, Antisemitismus und Rassismus haben keine Platz in unserer Gesellschaft. Wir lassen uns von denen, die solche Gedanken in sich tragen und verbreiten, nicht einschüchtern. Wir bekunden Solidarität mit unsere Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die anderen Glaubens oder anderer Herkunft sind.

Lasst uns jeden Tag deutlich ein Zeichen setzen und aktiv gegen solches Gedankengut eintreten!

Lasst uns deutlich machen, dass wir in unserem Land entschieden für ein positives Miteinander aller Menschen wirken!

Lasst uns klar Front beziehen gegen jede Form der Verbreitung solchen menschenverachtenden Gedankengutes und dieses gemeinsam bekämpfen! Gemeinsam mit allen demokratischen Kräften in unserem Land.

 

Ortsverband und Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN in Taunusstein

Jens Stephan

Bianca Klein

Günter Linke

 



zurück

URL:https://www.gruene-taunusstein.de/aktuelles/expand/750979/nc/1/dn/1/