Hier ist Platz für Ihre Meinung!

*
*
(Wenn Sie im Betreff auch die Person angeben, an die Ihre Nachricht gerichtet ist, leiten wir diese unmittelbar weiter.)

28.09.2019

Einladung zum Grünen Dienstag nach Geisenheim

Am kommenden Dienstag findet der nächste Grüne Dienstag statt.

Diesen Monat sind wir in "Der Scheune" in Geisenheim zu Gast. Start ist am 1. Oktober um 19Uhr.

Der Themenschwerpunkt des Abends wird "Artenschutz und Artenvielfalt" sein.

Als Expertin konnten wir Martina Feldmayer gewinnen. Sie ist Sprecherin für Umwelt- und Klimaschutz der Grünen Fraktion im Hessischen Landtag.

 

Weitere Termine:

6. November: Grüner MIttwoch in Taunusstein zum Thema Waldsterben.

Pläne zur Schließung der Hessapp treffen ins Soziale Herz der Grünen

 

Pressemitteilung

28.08.2019

 

Beim Ortsverband von Bündnis90/Die Grünen in Taunusstein traf die Bekanntgabe der Schließung der Hessapp mitten ins soziale Herz der Partei.

"Das macht uns betroffen und wütend zugleich", so Jens Stephan, Vorsitzender des Taunussteiner Ortsverbandes,“ denn mit jedem verlorenen Arbeitsplatz ist in der Regel auch ein Mensch in einer äußerst schwierigen Situation.“

Deshalb unterstützen die Grünen jegliche Bemühungen möglichst viele Arbeitsplätze doch noch zu erhalten.

Wichtig sei ihnen jedoch auch die möglichen Folgen einer Schließung im Auge zu behalten. Daher begrüßen sie den Vorstoß von Bürgermeister Zehner, der sich mit einem Schreiben an die Geschäftsleitung gewendet hatte, mit dem Appell zur Erhaltung des Standortes.

Zustimmung findet auch eine Veränderungssperre für den Bebauungsplan die verhindern solle, dass das Areal für Grundstücksspekulationen missbraucht werden könne.

In Anbetracht dieser möglichen Gewerbeabwanderung, sei es wichtiger den je einen breitgefächerten Mix aus Handwerks-., Industrie-. und Verwaltungsbetrieben in Taunusstein zuhalten bzw. neu anzusiedeln, betont Ralf Beltz. Damit werde ein eventuelles Risiko bei Schwierigkeiten einzelner Firmen möglichst weit gestreut.

Im Ortsverband der Grünen fand die Idee Zuspruch sich für den Zuzug auch öffentlicher Einrichtungen stark zu machen. So könne mit dem Umzug einer Behörde von z. Bsp. Wiesbaden nach Taunusstein auch ein Beitrag zur Entzerrung der Verkehrsströme geleistet werden. Neben der Schaffung von neuen Gewerbeflächen sei ihnen eben auch die Lenkung der Belegung wichtig, um aktiv auf die Schaffung von Arbeitsplätzen hinzuwirken, so die Grünen abschließend.

 

 

 

GRÜNE WAHLNACHLESE am Mittwoch, den 29. Mai 2019, 19 Uhr im LIVING

 

Für WÄHLER und für NICHT-WÄHLER

27.05.2019

Liebe Freunde,

das Wahlergebnis und das super Abschneiden der Grünen auch in Taunusstein wollen wir feiern.

 

Deshalb wir Euch herzlich ein, dies mit uns gemeinsam zu tun

    • am Mittwoch, den 29. Mail 2019, um 19 Uhr
    • im Taunussteiner "Living"
    • Taunusstein-Hahn, Dr- Peter-Nikolaus-Platz (am Rathaus)

 

Euch heißt, wir meinen Euch,

  • die, die uns gewählt haben - wir wollen Euch Danke sagen,
  • die, die wählen gegangen sind - und mit uns darüber sprechen wollen, warum sie sich nicht für Grün entschieden haben

und

  • die, die nicht wählen waren - aber darüber mit uns diskutieren wollen.

Euer erstes Getränk (ein Glas Bier, Wein oder alkoholfrei) geht zur Feier des Tages auf uns!

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Bis zum Mittwoch,

die Taunussteiner Grünen

 

 

Pressemitteilung

24.05.2019

Eines ist für die Taunussteiner Grünen glasklar, Demokratie lebt von Beteiligung, dafür werben sie.

Deshalb wollen sie sich mit einer Pressemitteilung nochmal direkt an die Taunussteiner Wählerinnen und Wähler wenden und fordern mit Blick auf die bevorstehende Wahl zum Europaparlament auf, sich darüber klar zu werden, wie wichtig diese ist.

Europa sei vor allem Friedenssicherung, denn wer Handel miteinander treibt, der bekriegt sich nicht, betonen die Grünen. Europa sei auch viel mehr, nicht nur die Reisen und Grenzen, die ohne Kontrollen passiert werden können. Europa ist verbunden mit dem Euro, mit vielen Vereinfachungen im täglichen Zusammenwirken zwischen Menschen in den europäischen Staaten.

Details dazu nach >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Pressemitteilung

07.04.2019

Angesichts der wieder zunehmenden atomaren Bedrohung erklärt sich die CDU/FWG-Mehrheit der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung mit Verweis auf die hessische Gemeindeordnung für „unzuständig“ und betrachte die Existenz solcher Waffen als legitimes Mittel der internationalen Auseinandersetzung.

Ein Resolutionsantrag der Grünen zum Beitritt der Stadt Taunusstein zum internationalem Städteappell für die Abschaffung von Atomwaffen wurde abgelehnt.

Die Grünen hatten den Beitritt zu einer Initiative angeregt, in der sich bereits 450 Städte und Organisationen weltweit gegen atomare Waffen einsetzen. Die internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) wurde 2017 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

In Deutschland haben sich der Initiative bereits zahlreiche Städte angeschlossen, darunter Mainz, Wiesbaden, Köln und Marburg.

Die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung stößt bei den Grünen auf Befremden und Unverständnis.

Details dazu nach >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Zur Pressemitteilung vom 01.04.2019

02.04.2019

Na klar, konnte das nicht ernst gemeint sein, was da von uns Grünen als Aprilscherz in die Welt gesetzt wurde.

Doch klar müsste nun allen sein, dass die Überlegungen in Hahn-Süd eine deutliche Erweiterung der bebauten Fläche vorzunehmen ganz viele Fassetten hat.

Und vor allen, dass es vielfältige Faktoren gibt, die sorgfältig überlegt und abgewogen werden müssen, ehe man eine Entscheidung zur Umsetzung treffen kann.

Aber bitte unbedingt in der richtigen Reihenfolge und unter Beachtung aller Faktoren.

****

 

Die Taunussteiner Grünen sind schon immer für manche Überraschung gut, doch ihr neuerlicher Vorstoß zeigt mit welcher Kreativität und Energie sie die Stadtentwicklung voran treiben wollen.

Mit Kritik hatten die Wiesbadener Parteigenossen der Grünen auf die ersten Entwürfe zur Entwicklung von Hahn-Süd als Wohn- und Gewerbegebiet reagiert und insbesondere auf verkehrliche Probleme hingewiesen.

Nun haben sich beide zusammen geschlossen und bringen in beiden Parlamenten einen ganz neuen Vorstoß ein. Taunusstein soll offiziell eingemeindet und damit neuer Stadtteil von Wiesbaden werden, formulieren die Grünen in ihrem Antrag, der dem Wiesbadener Kurier bereits vorliegt.

 

Details dazu nach >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Neu aufgestellt

Jens Stephan
Günter Linke
Dr. Ulrike Schenk
Alexander Cornelius
Jürgen Kiesel

 

Unsere Fraktion in der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung

11.03.2019

Neu aufgestellt hat sich die Grüne Fraktion der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung.

Jens Stephan wurde auf der letzten Fraktionssitzung zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Günter Linke, der den Fraktionsvorsitz in der Kreistagsfraktion übernommen hat, steht in Taunusstein weiter als stellvertretender Fraktionsvorsitzender zur Verfügung.

Weiter gehören zur Fraktion:

Frau Dr. Ulrike Schenk,

Alexander Cornelius und

Jürgen Kiesel.

Alexander und Jürgen haben bereits langjährige Erfahrungen im Parlament und sind für Gülhan Kandemir und Nadine Hieß nachgerückt.

Damit haben wir unsere Aufgaben besser verteilt und können nun wieder mit voller Energie für das Wohl unserer Stadt arbeiten.

 

 

von links: Jürgen Kiesel, Heidelore Buscher, Norbert Behrens, Bianca Klein, Jens Stephan

Pressemitteilung

24.02.2019

 

Die Taunussteiner GRÜNEN haben auf ihrer Mitgliederversammlung am 20. Februar 2019 einen neuen Vorstand gewählt.

Jens Stephan ist als Vorsitzender des Ortsverbandes Taunusstein Bündnis 90 / Die Grünen im Amt bestätigt worden. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Bianca Klein gewählt.

Mit Jürgen Kiesel und Norbert Behrens sind zudem zwei Beisitzer im Vorstand. Das Amt der Kassiererin übernimmt weiterhin Heidelore Buscher.

 

 

Mehr dazu >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Stellungnahme der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN in Taunusstein

11.03.2019

 

Wir können gut nachvollziehen, dass die grüne Fraktion aus Wiesbaden ein mögliches Baugebiet Hahn-Süd in erster Linie mit Blick auf den zusätzlichen Autoverkehr bewertet.

Schließlich konnte der grüne Verkehrsdezernent Fahrverbote für Wiesbaden gerade erst mit knapper Not abwenden. Wir sehen aber auch einen Zusammenhang mit der geplanten Citybahn. Der Entlastungseffekt durch die Bahn könnte das neue Baugebiet mehr als ausgleichen. Deshalb setzen wir uns gemeinsam mit den Wiesbadener Grünen für die Citybahn ein.

Für uns spielen darüber hinaus weitere Aspekte eine Rolle, die in der Diskussion bisher zu kurz gekommen sind.

 

Details dazu nach >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Welche Bedenken gibt es bzw. was ist zu tun?

30.01.2019

Die Taunussteiner Grünen sehen Handlungs- und Konkretisierungsbedarf bei den Planungen und Voruntersuchungen zum Baugebiet Hahn-Süd.

20 Hektar Wald sind ein massives Stück und es bedarf einer sehr genauen Prüfung was, gewollt, was machbar und was vor allem sinnvoll ist.

Deshalb haben wir den nachfolgenden Ergänzungsantrag gestellt, der auch in dieser Form bei nur 5 Enthaltungen angenommen wurde.

Diese Details sind sehr wichtig, denn es gilt nicht nur zu sondieren, sondern auch abzuwägen. Wir werden darauf speziell achten.

 

Details dazu nach >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Kleine Anfrage

16.02.2019

Die Nutzung des ÖPNV durch viele Pendler, insbesondere auf dem Weg nach Wiesbaden entlastet maßgeblich unsere Straßen und trägt zur Verbesserung der Verkehrssituation bei. Die nun vor der Tür stehenden Baumaßnahmen in der Hahner Mitte führen zum Wegfall einer deutlichen Anzahl von Parkplätzen auf dem für die Bebauung vorgesehenen Gelände (Bahnhof und angrenzende Bereiche). Daraus ergeben sich folgende Fragen, die wir für die Beantwortung bei der Stadtverordnetenversammlung am 14.02.2019 gestellt haben.

1) Wie viele Parkplätze entfallen im Zuge der Baumaßnahmen insgesamt unter Betrachtung der gesamten Fläche (ggf. Abschätzung über die ausgewiesene Anzahl hinaus, da auch angrenzende Straßenbereiche heute intensiv genutzt werden?

2) Welche Flächen bzw. welche Anzahl von Ersatz-Parkflächen stehen über die heute bereits ausgewiesenen Parkflächen hinaus, d.h. über die, die derzeit ebenfalls schon genutzt werden oder vertraglich gebunden sind, zur Verfügung

3) Welche konkreten Maßnahmen ergreift die Stadt zur Verbesserung der Parksituation für Pendler?

Antworten dazu nach >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Danke Dir, Gülhan

Gülhan Kandemir
Alexander Cornelius
Jürgen Kiesel

 

Grüne Fraktion stellt sich neu auf

16.02.2019

Die Taunussteiner Stadtverordnetenfraktion stellt sich neu auf.

Aus gesundheitlichen Gründen muss unser langjähriges Mitglied, Gülhan Kandemir, leider kürzer treten und ihr Mandat für die Stadtverordnetenversammlung abgeben.

Gülhan, wir danken Dir von Herzen für die geleistete Arbeit und wünschen Dir alles Gute.

Danke auch dafür, dass Du uns weiterhin im Ortsbeirat Bleidenstadt und anderen Gremien vertrittst.

Neu zur Fraktion hinzugestoßen sind Alexander Cornelius und Jürgen Kiesel. Beides altbekannte Gesichter, die schon in der Vergangenheit u.a. im Taunussteiner Magistrat Grüne Interessen eingebracht haben.

Wir freuen uns sehr darüber, Euch wieder dabei zu haben.

Die Taunussteiner Stadtverordnetenfraktion besteht damit aus:

Günter Linke - Fraktionsvorsitzender / HFWA

Jens Stephan - Fraktionsgeschäftsführer / StUV

Dr. Ulrike Schenk - SKS

Alexander Cornelius

Jürgen Kiesel

 

 

Diese Schilder waren schon mal an den Taunussteiner Ortseingängen auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung aufgestellt.

Pressemitteilung

04.02.2019

 

Der Rückfall in die Verhaltensweisen des kalten Krieges besorgt die Taunussteiner Grünen.

Mit der Aufkündigung des INF Vertrages über das Verbot von Mittelstreckenwaffen durch die USA und Russland droht der Welt ein neues unkontrollierbares Wettrüsten mit neuen High-Tech-Waffen, erklärt Jens Stephan von Vorsitzender des Taunussteiner Ortsverbandes der Grünen und Mitglieder der Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung.

Dagegen gibt es keinen Schutz. Wir müssen dringend handeln um vor allem gemeinsam dieser Gefahr Einhalt zu bieten.

Nach dem Vorbild der Stadt Mainz, die erste Kommune in Deutschland für die Ihr OB Ebling den Ican-Appell unterzeichnet hat, wollen die Taunussteiner Grünen erreichen, dass sich das Taunussteiner Parlament für die Unterstützung der Anti-Nuklear-Initiative einsetzt.

 

Details dazu in unserer Pressemitteilung >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Pressemitteilung

 

30.01.2019

Die Grünen wollen die Nutzung von E-Bikes auf Kurzstrecken als Alternative zum Auto voranbringen.

Sie stellen daher in der Stadtverordnetenversammung einen Antrag auf Teilnahme am Programm "NAH MOBILITÄT - MOBILES HESSEN 2020" des Hessischen Verkehrsministeriums.

Das Programm sieht unter anderem die kostenfreie Bereitstellung von Pedelecs, E-Bikes und Lastenräder für einen Testzeitraum von drei Monaten vor.

"Jeder beklagt sich über volle Straßen, Staus und Behinderungen. Zunehmend werden auch Parkflächen knapp. Was also tun? Wir wollen echte Alternativen aufzeigen, die auch praktikabel sind", so Jens Stephan, der die Grünen im, Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr vertritt.

Um dies umzusetzen sei die persönliche Erfahrung, was funktioniere, wichtig.

 

Details dazu in unserer Pressemitteilung >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Wahl des Vorstandes des OV Taunusstein, BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

 

25.01.2019

Liebe Freunde und Freundinnen

Im Namen des Vorstandes möchte ich Euch / Sie recht herzlich zu unserer Ortsverbandsversammlung von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN OV Taunusstein einladen.

Die Ortsverbandsversammlung findet statt:

am: Mittwoch, dem 20. Februar 2019, um 19.00 Uhr

in: Taunusstein-Hahn, im Bürgerhaus Taunus, Raum Ost.

 

Mehr Details dazu  >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Pressemitteilung - zur Abstimmung über den Städtischen Haushalt 2019

25.11.2018

Die Grünen hätten in der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung ganz klar aus inhaltlichen Gründen gegen den Haushalt 2019 gestimmt, teilen diese in ihrer Pressemitteilung mit. Stein des Anstoßes sei gewesen, dass der Kämmerer das Leitbild der Stadt Taunusstein, das dem Haushalt traditionell vorangestellt ist, durch eigene strategische Ziele ersetzt habe.

„Diese sogenannten strategischen Ziele sind in der vorliegenden Fassung nie beraten worden und wir stimmen damit inhaltlich nicht überein,“ so Günter Linke, der Fraktionsvorsitzende der grünen Fraktion.

Details dazu in unserer Pressemitteilung >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Danke Dir, Nadine!

 

Nadine Hieß wechselt nach Wiesbaden

25.11.2018

Nadine Hieß, die seit mehr als sieben Jahren für die Grünen im Stadtparlament Taunussteins tätig ist, zieht nach Wiesbaden und muss deshalb ihr Mandat niederlegen, teilen die Taunussteiner Grünen in ihrer Pressemitteilung mit.

Am Rande der jüngsten Sitzung der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung, der letzten an der Frau Hieß teilnehmen konnte, haben ihre Fraktionskollegen sich von ihr mit vielen guten Wünschen verabschiedet.

Wir danken Nadine für Ihren beständigen Einsatz und stets klare Positionierung, so Jens Stephan, Fraktionsgeschäftsführer der Grünen.

Wir freuen uns, dass wir diesen Weg gemeinsam mit ihr gehen durften. Und natürlich wünschen wir ihr von Herzen alles Gute für die Zukunft. Wir werden sie vermissen.

Nadine Hieß habe angekündigt, dass sie den Grünen weiterhin treu bleiben und in ihrem neuen Umfeld auch kommende Herausforderungen annehmen will.

 

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen - DANKE" - Pressemitteilung zum Ergebnis der Landtagswahl

29.08.2018

Liebe Freunde, Vielen Dank für Eure tatkräftige Unterstützung in den letzten Wochen, Tagen und Stunden vor der Landtagswahl. Es war sehr erfrischend Euren Einsatz zu erleben und mit Euch gemeinsam für unsere Werte im wahren Sinne des Wortes „zu stehen“. Das Ergebnis spricht für unsere were und Politik. Auch wenn man keinesfalls mit den erstarkenden Kräften am rechten Rand zufrieden sein kann.

Hier unsere Pressemitteilung >>> Doppelklick auf die Überschrift

 

   Mehr »

Landtagswahl 2018

 

Wahlkampf findet auch in Taunusstein statt

20./27.10.2018

Die Grünen haben Spaß dabei!

 

 

Einladung zur Podiumsdiskussion QUO VADIS GESUNDHEITSSYSTEM?

 

AKUTVERSORGUNG SICHERN!

PFLEGESITUATION VERBESSERN!

30.08.2018

 

Die Grünen des Rheingau-Taunus-Kreises und der Ortsverband Taunusstein laden ein zur Podiumsdiskussion mit

Kordula Schulz-Asche MdB

Marcus Bocklet MdL

Marion Gnidtke Geschäftsführerin G&G Pflegedienst GmbH

Kerstin Jährling-Roth Caritas Verband Main-Taunus

am Freitag, den 31.08.2018 um 18:30 Uhr

im Bürgerhaus Taunusstein-Hahn, Aarstraße 138

Pflege - ein Thema, das uns alle angeht und bei dem enorme Herausforderungen vor uns stehen.

 

 

 

Taunussteiner Straßen sind im desolation Zustand

26.04.2018

Auf eine entsprechende Anfrage des Wiesbadener Kuriers haben wir deshalb wie folgt geantwortet:

Jens Stephan, der für die Grünen dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr angehört, hält die Unterbrechung der Straßensanierungen auf unbestimmte Zeit für keine gute Idee. Das Argument der Rechtsunsicherheit lässt er nicht gelten.

„Der Bürgermeister hat alles, was er zur Sanierung der Straßen braucht: Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung und die Finanzierung über die gültige Straßenbeitragssatzung. Sollten sich die Gesetze ändern, dann passen wir uns eben dann an die neue Rechtslage an.

Das ist aber kein Grund, die Straßensanierungen zum Schaden der Stadt schleifen zu lassen.“

....   Mehr »

Wir erinnern an die Geschehnisse vor 32 Jahren

26.04.2018

Auch wenn die Zeit vergeht, dürfen wir die Atomkatastrophe mit all ihren Opfern und Auswirkungen nicht vergessen. So beteiligen sich auch in diesem Jahr die Taunussteiner Grünen an der Mahnwache, die die AKTE - der Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende, zum wiederholten Male organisiert. Fragt sich nur: Wo bleiben eigentlich unser Bürgermeister und die Vertreter anderer Parteien?

....   Mehr »

Der hessische Klimaschutzplan - Priska Hinz in Taunusstein

Informieren und Mitreden ! Die hessische Umweltministerin Priska Hinz kommt am 19.09.2017 nach Taunusstein

17.09.2017

Wann: Dienstag, den 19. September 2017 - 19:30 Uhr

Wo: Taunusstein-Wehen, Silberbachhalle, Am Marktplatz

Achtung: Bitte die Umleitungen in Taunusstein wegen den Baumaßnahmen im Ortskern beachten

......

Pressemitteilung

11.08.2017

Nicht nachvollziehen kann die Stadtverordnetenfraktion der Grünen die Kritik der FDP an den Grundstückspreisen im neuen Baugebiet Mainzer Allee in Wehen. Zum einen, so Jens Stephan, für die Grünen Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss, seien die Preise von der FDP mitbeschlossen worden. Alle Beschlüsse seien nach konstruktiver Diskussion in großer Einmütigkeit gefasst worden. „Würden die Grundstücke von der Stadt an die Alteigentümer rückübertragen, um dann auf den freien Markt zu kommen, so wie es die FDP fordert, dann wären die Preise noch höher.“

....   Mehr »

Anerkennung und Feedback in Taunusstein

Grüne bekommen Anerkennung für ihr Engagement in der Stadt

26.06.2017

Einen Blog schreiben - ist eine recht junge Betätigung im schnell wachsendem Internet.

Um so mehr ist es toll, wenn sich Menschen mit dem vielfältigen Geschehen in unserer Stadt beschäftigen, so wie Elke Kraft mit www.rundumtaunusstein.com.

Dieses Mal hat Frau Kraft ihren geschärften Blick auf die Taunussteiner Politik gelenkt und dabei, wie sie schreibt, 'ihren persönlichen Helden' gefunden.

Das dieser, Jens Stephan, ein Taunussteiner Grüner ist, ist für ihn und uns nichts Zufälliges. Wie Jens engagieren sich die Taunussteiner Grünen an ganz vielen Stellen ehrenamtlich und mit viel Einsatz. Und so meint Jens auch, dass diese Blumen eine Anerkennung nicht nur für ihn bedeuten, sondern für die Arbeit des gesamten Teams.

Wir freuen uns darüber, dass unser Einsatz so ankommt und machen natürlich weiter!

 

 

Wir sind zurück und ziehen eine überaus positive Bilanz

21.06.2017

so das Fazit der Delegierten zur Bundesdelegiertenkonferenz 2017 von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, die am vergangenen Wochenende in Berlin stattgefunden hat.

Die Delegierten Kai Klose und Ingrid Reichbauer haben zusammen mit Jens Stephan als weiterem Vertreter am Wochenende auf der Bundesdelegiertenversammlung die GRÜNEN des Rheingau-Taunus-Kreises vertreten.

„Wir sind hoch motiviert zu diesem Parteitag aufgebrochen. Und wir haben gemeinsam nach drei Tagen intensiver Debatte ein mutiges und entschlossenes Programm für die Bundestagswahl verabschiedet, das klipp und klar zeigt, was es so nur mit uns gibt.“ so die Delegierten der GRÜNEN und stellen ihre Kernthemen heraus:

Eine wirklich entschlossene Umwelt- und Klimapolitik, ohne die das Überleben von Mensch und Tier auf diesem Planeten gefährdet ist, sei eines der wesentlichen Ziele.

Nicht weniger wichtig betrachten die Grünen eine menschenrechtsgeleitete Außenpolitik, die nicht in Nationalstaaten denke, sondern unsere Verantwortung für Europa und die Welt ernst nähme.

Und auch eine sorgfältige Balance von Freiheit und Sicherheit, die allen Menschen ermögliche, sich zu entfalten – gleich wo sie geboren sind, welchem Geschlecht sie angehören oder welche sexuelle Identität sie haben, sei den Grünen wichtig.

Zum Programm gehöre ebenso eine gerechtere Verteilung des Wohlstands und die Bekämpfung der Kinderarmut.

...   Mehr »

"Einmischen" ist ein Grünes Thema, denn Grüne wollen gestalten

14.06.2017

Und so vertritt auch ein Taunussteiner an diesem Wochenende die Grünen des Rheingau-Taunus-Kreises bei deren Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin. Jens Stephan, der Vorsitzende des Taunussteiner Ortsverbandes und Stadtverordneter in Taunusstein, fährt gemeinsam mit Kai Klose und Ingrid Reichbauer nach Berlin um, wie er sagt, Dinge zu bewegen und der Basis eine Stimme aus Taunusstein zu geben.

...   Mehr »

für das Jahr 2015 und für das Jahr 2016 eingefordert

Für die kommende Sitzung der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung mahnen die Grünen die Vorlage der Energieberichte für die zwei vergangen Jahre an und stellen folgenden Antrag:

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

"Die Stadtverordnetenversammlung bittet den Magistrat um Vorlage der beiden Energieberichte für das Jahr 2015 und für das Jahr 2016 bis zur nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung."

Begründung:

Die Stadt Taunusstein hat sich mit der Unterzeichung der Charta "100 Kommunen für den Klimaschutz" am 25.11.2009 einem Aufgabenfeld zum Schutze unseres Klimas verpflichtet.

Dies mit dem Ziel nicht nur an lokaler Stelle zu handeln und Verbesserungen zu erreichen, sondern um einen generellen Beitrag für den Klimaschutz entsprechend den Herausforderungen unserer heutigen Zeit und im Sinne unserer Verpflichtung gegenüber den zukünftigen Generationen zu leisten.

...   Mehr »

Pressemitteilung

12.04.2017

Transparenz und Öffentlichkeit sind ein hohes Gut. Überraschend hat der Ortsbeirat in Taunusstein-Hahn auf seiner Sitzung am Dienstag, den 18.04.2017, die Behandlung der Vorlage zum Verkauf der Hahner Mitte vertragt.

Nicht etwa weil es Differenzen über inhaltliche Fragen gäbe, sondern es gehe um Verfahrensfragen zur Einbeziehung und Information der Öffentlichkeit, wie Jens Stephan (Grüne) mitteilte. So habe Stephan unmittelbar bei Eintritt in die Sitzung die Frage gestellt, ob und warum die Anlage zur Vorlage, als 'nichtöffentlich' eingestuft worden sei.
Enthielte doch gerade diese Anlage die wesentlichen Informationen über die potentiellen Käufer, Preise und die Konditionen. Stephan vertrete die Position, dass diese Informationen für die Taunussteiner Bürger von grundsätzlicher Bedeutung seien und dass die Mandatsträger der Öffentlichkeit auch entsprechend den gesetzlichen Vorgaben, u.a. der Hessischen Gemeindeordnung (HGO), detailiert zur Rechenschaft über städtische Grundstücksgeschäfte verpflichtet wären.

Zum vollständigen Wortlaut bitte auf die Überschrift klicken.

Hier gehts zum Antrag:https://www.gruene-taunusstein.de/unsere-antraegeanfragen-2016/expand/648440/nc/1/dn/1/Unsere Anträge/Anfragen

....    Mehr »

#RieslingstattbrauneSuppe am 18. April in Oestrich-Winkel

Aufruf zur Kundgebung

12.04.2017

Liebe Freunde, Sympathisanten und Mitglieder der Grünen im Rheingau-Taunus,

die AfD plant in Oestrich-Winkel eine Veranstaltung unter dem Motto „Schicksalsfrage der Nationen“.

Das dort mutmaßlich zu erwartende menschenfeindliche Gedankengut soll nicht unwidersprochen bleiben. Deshalb hat sich die Initiative „Der Rheingau bleibt bunt“ gegründet und ruft zu einer Gegenkundgebung auf.

Sie findet statt:

am Dienstag, den 18. April um 17.30 Uhr

vor den Toren der Brentanoscheune in Oestrich-Winkel

Die Kundgebung steht unter dem Motto #RieslingstattbrauneSuppe. So vielfältig wie der Rheingauer Riesling ist, so bunt soll auch unsere Gegenkundgebung werden.

Den Aufruf findet Ihr in der Anlage >>> Klick <<<.

Bereits jetzt wird die Initiative „Der Rheingau bleibt bunt“ von mehreren Parteien, Organisationen und Einzelpersonen unterstützt, darunter auch vom Ortsverband Bündnis 90 / Die Grünen Oestrich-Winkel und unserem Kreisverband.

Kommt also, wenn Ihr könnt, nach Oestrich-Winkel und schließt Euch an! Ihr dürft diesen Aufruf auch gerne weiterverteilen. Weitere Unterstützerinnen und Unterstützer sind gerne gesehen.

Zur Einladung des thüringischen AfD-Sprechers nach Taunusstein

nehmen wir wie folgt Stellung
Pressemitteilung

05.04.2017

Die Taunussteiner Grünen begrüßen die Klarheit, die durch die Einladung des thüringischen AfD-Vorsitzenden Höcke zu einer AfD-Veranstaltung nach Taunusstein entstanden ist. „Jetzt weiß jeder woran er mit der Rheingau-Taunus-AfD ist“, sagte Günter Linke, der Fraktionsvorsitzende der Taunussteiner Grünen. Schließlich vertrete Höcke den rechtsextremen Flügel der Partei.

Höcke als sachlichen Politiker darzustellen, wie es die Kreis-AfD versucht habe, sei ein schlechter Witz. Der Mann sei durch Hetzreden bekannt geworden, die sich gedanklich bis in die Wortwahl hinein an der Propaganda der Nazis orientieren. Die Provokationen hätten System und sollten rassistisches Gedankengut salonfähig machen. Die Einladung nach Taunusstein mache klar, wo die AfD im Rheingau-Taunus stehe.

„Wer Demokratie will, darf ihren Gegnern keine Stimme geben", so die Grünen.

Endlich da - die neue KiTa in Taunusstein Hahn am Schaußberg

Pressemitteilung

02.04.2017

Toll, die neue KiTa ist da!

Am Taunussteiner Schaußberg wurde am gestrigen Samstag, den 01.04.2017, eine neue Kindertagesstätte eröffnet.

Diese bietet Raum für inzwischen nun 5 Gruppen mit Kindern ab 1 Jahr. 17 Beschäftigte kümmern sich zukünftig um bis zu 86 Kinder. Und ganz besonders toll - der Chef dieser KiTa ist ein Mann, der wie alle Kolleginnen mit vollem Einsatz für die Kinder da ist.

Auch wir Grünen waren bei der Eröffnung dabei und konnten uns von dem gelungenen Projekt überzeugen, welches in nur 14 Monaten realisiert wurde. Explizit, und da stimmen wir dem Bürgermeister zu, ist dies ein Verdienst von vielen und Danke auch an alle Taunussteiner Mandatsträgern, die hier an einem Strang gezogen und dies möglich gemacht haben.

Wir gratulieren den Kindern zu ihrer neuen KiTa und wünschen ihnen wie auch allen dort Tätigen am morgigen Montag einen guten Start, viel Spaß und Freude!

Liebe Freunde,

Ihr habt es sicher gemerkt. Ganz ernst gemeint war unsere PM nicht, auch wenn sie einen realen Hintergrund hat.

Von verschiedener Seite sind wir angesprochen worden, dass dieses Thema wichtig ist. wir haben über Jahrzehnte nun schon einen echten Sanierungsstau, gerade auch bei den Taunussteiner Straßen.

Den gilt es zu überwinden. Ein neues Konzept für die sogenannten "Wiederkehrenden Beiträge" ist in Arbeit. Es beruht auf dem Solidaritätsprinzip und muss dann bewertet, schlussendlich beschlossen werden.

Wir bleiben dran und informieren Euch.

Herzliche Grüße

Eure Taunussteiner Grüne

>>> offensichtlich fand unser Vorstoß Zustimmung - siehe Artikel im Wiesbadener Kurier vom 03.04.2017

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/untertaunus/taunusstein/taunussteiner-buergermeister-verfeinert-aprilscherz-der-gruenen_17794026.htm

Pressemitteilung

01.04.2017

Die Taunussteiner Grünen sprechen sich dafür aus Anliegerstraßen in der Stadt zu privatisieren. Konkret soll es den Anwohnern ermöglicht werden, Anteile an den Straßen zu erwerben, an denen ihre Grundstücke angrenzen. Dieser für Grüne eigentlich untypische Antrag hat einen realen und ganz aktuellen Hintergrund. Eine Vielzahl von Straßen ist marode und seit Jahren sanierungsbedürftig. Das nötige Geld fehlt bzw. kann nur an wenigen konkreten Stellen eingesetzt werden. Auch gibt es immer wieder Klagen der Anlieger darüber, dass die Anliegerbeiträge zu überaus hohen Belastungen führen würden und der 'Gegenwert' für den zahlenden Bürger fehlt.

 

 

   Mehr »

Entwurf des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien des Regionalplans Südhessen

Sondersitzung der Ortsbeiräte und des StUV am Mittwoch, 03.05.2017 im Bürgerhaus Taunus

 

31.03.2017 Für den Entwurf 2016 des Sachlichen Teilplans Erneuerbare Energien findet vom 3. April bis zum 19. Mai 2017 die erneute Beteiligung statt. In dieser Zeit liegt der Planentwurf beim Regierungspräsidium Darmstadt, beim Regionalverband FrankfurtRheinMain sowie bei den Landkreisen und kreisfreien Städten zur Einsichtnahme öffentlich aus. Er ist auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums (rp-darmstadt.hessen.de eingestellt.

Link: https://rp-darmstadt.hessen.de/irj/RPDA_Internet?cid=99f53294d4166a36cf4c4331c137306b

Gleichzeitig übersenden Regierungspräsidium und Regionalverband den Teilplanentwurf den Kommunen, Landkreisen, Fachbehörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange mit der Bitte um Stellungnahme.

Bis zum 2. Juni 2017 können Stellungnahmen zum Planentwurf schriftlich (Regierungspräsidium Darmstadt, 64278 Darmstadt) oder in elektronischer Form an Stellungnahmen-TPEE@rpda.hessen.de abgegeben werden.

Im Sachlichen Teilplan Erneuerbare Energien werden Vorranggebiete zur Nutzung der Windenergie festgelegt. Außerdem enthält er die planerischen Grundsätze zu den anderen erneuerbaren Energien Solarenergie, Bioenergie, Geothermie und Wasserkraft. Entsprechend der Vorgaben des Landesentwicklungsplans sind im Teilplanentwurf 2016 Vorranggebiete zur Nutzung der Windenergie in einer Größenordnung von 2 % der Fläche des Regierungsbezirks ausgewiesen.

Außerhalb dieser Vorranggebiete soll keine Windenergienutzung stattfinden.

Der Entwurf 2016 weist insgesamt 173 Windvorranggebiete aus, davon 29 im Bereich des Regionalverbands. Sie umfassen Gebiete von insgesamt rund 15 000 Hektar und entsprechen 2 Prozent der Fläche des Regierungsbezirks Darmstadt.

 

 

Pressemitteilung

17.02.2017

Der Wenn Politiker ihre Entscheidungen fern vom Bürger treffen, ist dies ein weiterer Schritt hin zur Politikverdrossenheit und entspricht nicht unserem Demokratieverständnis, kommentiert Jens Stephan (Grüne), die am vergangenen Donnerstag gegen die Stimmen der Grünen und der SPD getroffene Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung zu den Benutzungs- und Gebührensatzungen für die Kinderbetreuung in Taunusstein.  

Die Grünen würden den Kopf darüber schütteln, wie hier ohne Not mit aller Eile durchgestimmt wurde, und seien gleichzeitig froh, dass das Engagement der Eltern und insbesondere ihrer gewählten Vertreter zum Zurückrudern in der Koalition bei einigen wichtigen Detailpunkten geführt habe.  

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Pressemitteilung

09.02.2017

Der Neufassung der Elternbeitragssatzung für die Kindertageseinrichtungen in Taunusstein wie auch der Benutzungssatzung können die Grünen nicht zustimmen, teilen sie in einer Pressemitteilung mit.

Inzwischen sollte allen Beteiligten klar sein, dass es ein „weiter so“ im Verfahren, ein Durchstimmen im Parlament nicht geben darf, so Jens Stephan, Fraktionsgeschäftsführer der Grünen. Dass die bisherige Politik an den Vorstellungen und realen Möglichkeiten der Eltern vorbei ginge, habe nicht zuletzt die spontane Demonstration von mehreren Hundert Eltern am vergangen Samstag in Taunusstein-Hahn eindrucksvoll belegt.

Stephan kritisiert dabei auch diverse Unterstellungen, dass die Eltern parteipolitisch gelenkt worden seien. Absolut nicht hinzunehmen wären Aussagen keine Gespräche mit den gewählten Elternvertretern mehr führen zu wollen, bis hin zur Diskreditierung von einzelnen Personen in der Öffentlichkeit.

Genau dieser Politikstil wird von den mündigen Bürgerinnen und Bürgern abgelehnt, denn dies sei in keiner Weise zielführend, sondern polarisiert statt "zusammenzubringen". Das brauchen wir in Taunusstein nicht – meinen die Grünen.

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Pressemitteilung zum Ergebnis der Landratswahl

06.02.2017

Ihre Freude über den Wahlsieg des zukünftigen Landrats Frank Kilian verstecken die Taunussteiner Grünen nicht.

Wir gratulieren ihm zu diesem grandiosen Ergebnis und bedanken uns gleichzeitig bei allen, die ihn mit uns gemeinsam im Wahlkampf unterstützt haben, so Jens Stephan, Vorsitzender des Taunussteiner Ortsverbandes der Grünen. Die Grünen sehen sich darin bestätigt, dass die Menschen im Rheingau-Taunus-Kreis und insbesondere auch in Taunusstein eine andere, bessere Politik wollen als die, bestehende Konflikte zu schüren und sich an unterschiedlichen Positionen auszutoben.

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Pressebericht Rheingau-Echo vom 02.02.2017

Brief des Grünen Kreisverbandes im Rheingau-Taunus-Kreis

02.02.2017

Sehr geehrter Her Monz, sehr geehrter Herr Willsch,

mit Entsetzen und Verärgerung haben wir die nicht autorisierte Verwendung von Fotos in Verbindung mit falschen Behauptungen in Ihrem Wahlkampfblättchen zur Kenntnis genommen.

Die unerlaubte Verwendung der Fotos verstößt gegen die Strafrechtsnorm § 22 des Kunsturheber-rechtsgesetzes und beeinträchtigt die Persönlichkeitsrechte der einhundert abgebildeten Personen. Zusätzlich wurden die Fotos durch quer über die Gesichter gelegte Aufschriften verunstaltet.

Die Aussagen über die Parteimitgliedschaften sind in etlichen Fällen falsch.

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Ihre Vorgehensweise einen Anspruch auf Schadensersatz begründet, den wir in den nächsten Tagen prüfen lassen werden.

 

Zum vollständigen Wortlaut  bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Pressemitteilung

29.01.2017

Die Grünen im Rheingau-Taunus sind empört über eine Zeitung der CDU zur Landratswahl, in der unerlaubt Fotos für falsche Behauptungen verwendet worden seien.

Der Monatsanzeiger des CDU-Bundestagsabgeordneten Willsch hatte in einem größeren Artikel zahlreiche Mitglieder der Grünen, aber auch viele Nichtmitglieder, gegen ihren Willen abgebildet.

Auf den Fotos ist der Name der Partei oder ein Fragezeichen jeweils mitten über das Gesicht geschrieben.

„Die Fotos sind verunstaltet worden und sie stellen falsche Behauptungen auf. Sie verstoßen gegen die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Personen und gegen das Urheberrecht.
Dagegen werden wir uns mit allen gebotenen Mitteln wehren“, kündigten Waltraud Wolter und Günter Linke, die beiden Vorsitzende der Grünen im Rheingau-Taunus an.

Zu unserer ausführlichen Pressemitteilung bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Pressemitteilung

20.01.2017

Das letzte i-Tüpfelchen gab die Podiumsdiskussion der drei Bewerber um die Position des Landrates im Rheingau-Taunus-Kreis am vergangen Mittwoch in Eltville, sodass sich nun auch die Taunussteiner Grünen eindeutig für einen der Kandidaten aussprechen.

Wir empfehlen allen Bürgerinnen und Bürgern den parteiunabhängigen Kandidaten Frank Kilian zu wählen, so Jens Stephan, Vorsitzender des Taunussteiner Ortsverbandes der Grünen, denn unser Kreis braucht einen Landrat, der eint und nicht trennt, der die Menschen und politischen Positionen verbindet und nicht polarisiert.

Zu unserer ausführlichen Pressemitteilung bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Pressemitteilung

18.01.2017

Einen Neubau des Baubetriebshofes Hahn am Röderweg oberhalb des heutigen Toom-Baumarktes betrachten die Taunussteiner Grünen kritsch.

Müsse doch ein ganzes Stück Wald geopfert werden, welches auf Grund seiner Lage eine wichtige Schutzfunktion für die angrenzenden Bereiche wahrnehme, so deren Vertreter im Ortsbeirat, Jens Stephan. Dies sei insbesondere auch für die sich im Westen direkt schließende Wohnbebauung von Bedeutung. Ebenso sei der erforderliche Immissionschutz bisher nicht diskutiert und die Alternativen zu diesem Standort nicht untersucht und dargestellt worden.

Zu unserer ausführlichen Pressemitteilung bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Herzlichen Glückwunsch

an Katrin und Cem

18.01.2017

Die Taunussteiner Grünen gratulieren Katrin Göring-Eckhardt und Cem Özdemir herzlich zur Wahl als Spitzenduo für die Bundestagswahl.

Natürlich freuen wir uns auch über das enge Abschneiden von Robert Habeck und Anto Hofreiter. Dies zeigt, dass wir fest zusammen stehen und gemeinsam unsere Sache voran bringen.

Lasst es uns angehen!

Pressemitteilung

02.01.2017

In aller Kürze:

Wir, die Taunussteiner Grünen, haben immer betont und bleiben dabei, dass jeder potenzielle Windkraftstandort naturschutzfachlich geprüft werden muss. Das Ergebnis der Prüfung und die Entscheidung des RP sind selbstverständlich zu akzeptieren. Windkraft und andere erneuerbare Energiequellen bleiben aber wichtige Bausteine einer zukünftigen dezentralen und von Importen unabhängigen Energieversorgung. Daran ändert auch die ignorante Verdrehung der Fakten nichts, die von fanatischen Windkraftgegnern seit Jahren betrieben wird. Die Entscheidung des RP straft im nachhinein auch diejenigen Lügen, die in den Genehmigungsverfahren etwas Ungesetzliches sehen wollten.

Zu unserer ausführlichen Pressemitteilung bitte auf die Überschrift klicken.

....   Mehr »

Ein frohes neues Jahr 2017

wünschen die Taunussteiner Grünen

Wir freuen uns auf kommende Aufgaben, die interessante Zusammenarbeit mit allen engagierten Bürgerinnen und Bürgern und auf die (positiven) Überraschungen, die das neue Jahr so bietet.

Wir wünschen uns allen ein friedvolles Jahr, Frieden und Gesundheit für alle Menschen sowie weniger Streit im Umgang miteinander.

Aartalbahn - Unser langfristiges Ziel! Geht es jetzt endlich voran?

Quelle: Wiesbadener Tagesblatt "„Fuß aufs Gas“ für eine Citybahn zwischen Mainz und Wiesbaden"

Zum Sachstand bezüglich des Baus einer Stadtbahn in Wiesbaden - Machbarkeitsstudie liegt der Hessischen Landesregierung vor

23.12.2016

Ein Anfrage von Kai Klose, Grünes Mitglied des Hessischen Landtages zum Sachstand des Baus einer Stadtbahn in Wiesbaden zeigt, dass es voran gehen kann, wenn alle nur wollen.

Es befinden sich zwei Konzepte zur Aartalbahn in der Prüfung und in der öffentlichen Diskussion: zum einen eine Reaktivierung für den touristischen Verkehr, auch im Zusammenhang mit der Landesgartenschau 2018 (hierzu hat der Kreistag einen Beschluss gefasst), zum anderen ein Anschluss der Aartalbahn an die geplante Stadtbahn in Wiesbaden bis nach Mainz (dafür hat sich nach Presseberichten der Bürgermeister von Taunusstein ausgesprochen). Die Vorhaben dienen unterschiedlichen Vorhabenzwecken und weisen einen anderen Zeithorizont auf. 

Zu dem angesprochen Straßenbahnkonzept der Citybahn Wiesbaden ist eine Einschätzung darüber, ob eine Einbeziehung  in ein Stadtbahnkonzept Wiesbaden und damit ein langfristiger Erhalt möglich sein kann, frühestens auf Basis einer Vorplanung des Vorhabens ausreichend qualifiziert zu treffen. Das Land Hessen hat die Citybahn Wiesbaden zum GFVG-Bundesprogramm angemeldet und fördert die Vorplanung des Vorhabens. Die Vorplanung soll bereits 2017 abgeschlossen werden.

Hier das Protokoll der Anfrage >>> Klick <<<

Wir trauern um die Opfer - Unser Mitgefühl gilt all den Verletzten und ihren Angehörigen

20.12.2016

Helmut Schmidt (1977):

"Sie mögen in diesem Augenblick ein triumphierendes Machtgefühl empfinden. Aber sie sollen sich nicht täuschen. Der Terrorismus hat auf Dauer keine Chance. Denn gegen den Terrorismus steht nicht nur der Wille der staatlichen Organe, gegen den Terrorismus steht der Wille des ganzen Volkes. Dabei müssen wir alle trotz unseres Zornes einen kühlen Kopf behalten."   Mehr »

ABGELEHNT

Abgelehnt hat die Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung am 15.12.2016 folgende Anträge der Taunussteiner Grünen zur Neuaufstellung des Gesamtflächennutzungsplans

20.12.2016

(1) Bei der zukünftigen Anwendung bzw. der Umsetzung von Einzelelementen des Flächennutzungsplanes berücksichtigt die Stadt Taunusstein die Zielsetzungen der Bundesregierung zur Reduzierung des Flächenverbrauches, die Richtlinien, Handlungsempfehlungen und Beschlüsse der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie 2002 und der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt 2007.

Beschluss: ABGELEHNT!

 (2) Maßstab für die schrittweise Ausweisung zusätzlicher Wohnbauflächen in den nächsten Jahren ist der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zur Strategie der Stadtentwicklung vom vom 26. Juni 2012, der als Orientierungsgröße mindestens ein Gleichbleiben der Einwohnerzahl auf dem Stand von 2005 mit 29.305 Einwohnern vorgibt. Dieses Niveau wird als erforderlich betrachtet, um die Unterhaltung der vorhandenen Infrastruktureinrichtungen langfristig und auf dem heutigen Niveau sicherzustellen.

Beschluss: ABGELEHNT!

(3) Die aufgeführten Wohnbau- und Erweiterungsflächen nördlich derAarstraße in Hahn und Bleidenstadt (W3 Bleidenstadt - Wieslatt, W5 Hahn - Pestalozzistrasse, W6 - Hahn-Nord, W7 Hahn-Lessingstrasse, W8 - Hahn-Schaußberg) werden auf Grund der zu erwartenden verkehrlichen Probleme bei der Anbindung und der damit verbundenen zusätzlichen Belastungen für die Zubringerstraßen zur Aaarstraße aus dem FNP ausgenommen und entsprechend nicht weiter berücksichtigt.

Beschluss: ABGELEHNT!

Wir Grüne sichern den Taunussteiner Bürgerinnen und Bürgern zu:

WIR BLEIBEN DRAN und setzen und für eine maßvolle Entwicklung im Außenbereich unter Berücksichtigung der verschiedenen Belange und mit dem Focus auf den sozialen Wohnungsbau ein!

Pressemitteilung

27.11.2016

Das wollte Grünen-Fraktionschef Günter Linke nicht auf sich sitzen lassen:

In der Berichterstattung dieser Zeitung zu den Plänen für den Neuhofer Kreisel hieß es gemäß einer Pressemitteilung von FWG und CDU: „In der abschließenden Haushaltsberatung im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschuss...erreichten die Fraktionen von CDU und FWG die Einstellung von 25 000 Euro für die Planungskosten einer Machbarkeitsstudie für den Kreisel gegen die Stimmen der Grünen in den Haushalt 2017.“

Dazu nimmt Linke folgendermaßen Stellung: „Das ist sachlich falsch. Das Protokoll der HFWA-Sitzung weist richtig aus, dass der Beschluss ohne Gegenstimmen gefasst wurde.“

...   Mehr »

Pressemitteilung

10.11.2016

Anders als in den Vorjahren werden die Grünen dem Haushalt der Stadt Taunusstein in diesem Jahr nicht zustimmen.

„Geeignete Maßnahmen zur Konsolidierung werden wir auch in Zukunft unterstützen, aber dieser Haushalt ist zu expansiv und belastet die Bürgerinnen und Bürger an der falschen Stelle“, teilten der Fraktionsvorsitzende Günter Linke und sein Stellvertreter Jens Stephan in einer gemeinsamen Erklärung mit.

So solle der Gesamtbetrag der Aufwendungen auf über 60 Mio. € und damit um 8 % steigen. Allein die Personalkosten der Kernverwaltung (ohne Kinderbetreuung) sollen um über 500 Tsd. € oder 7,6 % zunehmen.

...   Mehr »

Pressemitteilung

10.11.2016

Die Taunussteiner Grünen wollen einer Änderung des Bebauungsplans an der Limburger Straße in  Neuhof grundsätzlich zustimmen, um Brita einen Ausbau des Standorts zu ermöglichen.

„Jedem muss klar sein, dass Brita für Taunusstein ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor ist“, teilten Günter Linke und Jens Stephan für die grüne Stadtverordnetenfraktion mit.

Der geplanten Höhe des Hochregallagers von 30 Metern wollen sie jedoch nicht zustimmen. „Das wäre eine massive Belastung für das Neuhofer Ortsbild und für die Nachbarn der näheren Umgebung. Zukünftige Generationen würden uns fragen, wie man so etwas genehmigen konnte.“

...   Mehr »

Pressemitteilung

19.09.2016

Evelyn Röhrig-Winkler rückt nach dem Ausscheiden von Günter als neue Vertreterin der Grünen in den Ortsbeirat Wehen nach. Frau Röhrig-Winkler war lange Jahre als Diplom-Sozialpädagogin tätig und ist seit kurzem im Ruhestand. Sie ist verheiratet, hat drei Kinder, vier Enkelkinder und einen Hund. Sie lebt seit 1967 mit einer kurzen Unterbrechung in Wehen und verbindet mit ihrem Stadtteil ein ausgeprägtes Heimatgefühl.

...   Mehr »

Jugendzentrum

18.09.2016

Der Hahner Ortsbeirat tagt bei seiner Sitzung am 22.11.2016 um 19 Uhr im neuen Jugendzentrum Koop. U.a. wollen die OB-Mitglieder das Jugendzentrum besser kennen lernen und mehr über die Nutzungsmöglichkeiten erfahren. Gäste sind bei den Ortsbeiratssitzungen stets willkommen.   Mehr »

Neuaufstellung - Vorentwurf

18.09.2016

Der Flächennutzungsplan (vorbereitender Bauleitplan) ist ein Planungsinstrument (Planzeichnung mit Begründung) der öffentlichen Verwaltung im System der Raumordnung der Bundesrepublik Deutschland, mit dem die städtebauliche Entwicklung der Gemeinden gesteuert werden soll. Gemäß § 5 dem Baugesetzbuch (BauGB) ist im Flächennutzungsplan (abgekürzt: FNP oder F-Plan) für das ganze Gemeindegebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Gemeinde in den Grundzügen darzustellen. So auch für Taunusstein. In unserer Stadt ist der vorhandene Gesamtflächennutzungsplan ziemlich in die Jahre gekommen und mehrfach angepasst worden. Es ist also an der Zeit hier für die Zukunft wieder eine gute Grundlage zu erarbeiten, die veränderten Rahmenbedingungen etc. entspricht. ...    Mehr »

Bebauungsplan „Heinrich-Hertz-Straße“

18.09.2016

Das alteingesessene Unternehmen BRITA will am Standort in Taunusstein-Neuhof erweitern. Die Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung beschließt deshalb am 22.09.2016 über einen Städtebaulichen Vertrag. Dieser soll die Zielstellung und wechselseitige Verpflichtungen im Zuge der Projektierung und Umsetzung zwischen BRITA und der Stadt Taunusstein vorbereiten und regeln. ...   Mehr »

Pressemitteilung zum Fischsterben in der Aar

16.09.2016

Die toten Fische haben zu großem Aufsehen in Taunusstein und darüber hinaus geführt. Die Beunruhigung bei vielen Bürgern und die Sorge um die Wasserqualität der Aar sei groß. An den vielfältigen Spekulationen beteiligen sich die Taunussteiner Grünen dennoch nicht, stellen Nadine Hieß und Jens Stephan fest.

Es sei aber überaus wichtig in Erfahrung zu bringen, was zu dem Fischsterben mit Hunderten toten Fischen in der Taunussteiner Aar geführt habe um einen eventuellen Verursacher dafür zur Verantwortung ziehen zu können.

...   Mehr »

Pressemitteilung

23.08.2016

Die Grünen fordern von Bürgermeister Zehner einen Stopp der Planungen und Gutachten für eine Umgehung des Zentrums Hahn über die Schützenstraße und den Aarmühlweg. "Das ist rausgeschmissenes Geld", findet der Sprecher für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr der grünen Stadtverordnetenfraktion, Jens Stephan. "Es ergibt keinen Sinn, eine Lösung zu untersuchen, die im gerade erst beschlossenen Verkehrsentwicklungsplan bereits negativ bewertet wurde."

...   Mehr »

Pressemitteilung

15.08.2016

Sachlichkeit mahnen die Taunussteiner Grünen in der Auseinandersetzung um Windräder auf der Hohen Wurzel an. Die Angriffe gegen das Regierungspräsidium seien vollkommen unangemessen. Doch die Windkraftgegner hätten die Wahrheit nicht für sich gepachtet, so Jens Stephan, Vorsitzender des Ortsverbandes der Taunussteiner Grünen. Leider werde die große Zahl der Bürgerinnen und Bürger, die die Energiewende als eine notwendige Zukunftsinvestition sehen und deshalb aktiv unterstützen, in der Berichterstattung kaum beachtet.

„Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass die Antrags- und Genehmigungsverfahren auf Grundlage der gesetzlichen Vorschriften bearbeitet und die Ergebnisse für die betroffenen Standorte akzeptiert werden müssen“, stellt auch Günter Linke, Fraktionschef der Grünen, klar. Dies ist von Beginn an die klare Aussage der Taunussteiner Windkraftbefürworter gewesen.

...   Mehr »

Pressemitteilung

01.08.2016

"Nicht überzeugend und mit fremden Federn geschmückt", so bringen die Taunussteiner Grünen die 100 Tage Bilanz der FWG auf den Punkt. Es befremde schon etwas, wenn die FWG Beschlüsse, die vom Parlament mit großen Mehrheiten bis hin zur Einstimmigkeit gefasst wurden, jetzt für die CDU/FWG-Koalition reklamiere, um damit ihr Image aufzupolieren, resümiert Günter Linke, der Fraktionschef der Grünen.

...   Mehr »

Cem Özdemir - Ko-Bundesvorsitzender von Bündnis 90 / Die Grünen - zur Rolle von Moschee-Verbänden in Deutschland

25.07.2016

Cem hat klar Position bezogen zu einer Vielzahl von Fragen, die es im Zusammenhang mit den Geschehnissen in der Türkei gibt.

Hier gibt's den Link zum Interview mit dem Deutschlandfunk:

www.deutschlandfunk.de/gruenen-chef-cem-oezdemir-der-arm-erdogans-darf-nicht-nach.868.de.html?dram:article_id=361011   Mehr »

Sommertour - Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn - sozialpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag

24.07.2016

Liebe GRÜNE,

im Rahmen seiner Sommertour erwarten wir den sozialpolitischen Sprecher der GRÜNEN im Bundestag,

Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn

am Mittwoch, dem 03. August 2016, um 19:00 Uhr im Gerberhaus in Idstein

mit einem Vortrag und anschließender Diskussion zum Thema

„Grundeinkommen – Soziale Sicherheit für Alle?“   Mehr »

Viel Spaß im Ferienspaß!

wünschen "die Grünen" alle Kids und den Helfern

18.07.2016

Auch im diesen Jahr findet wieder der Ferienspaß in Maisel in Taunusstein-Neuhof statt. Eine tolle Sache federführend seit vielen Jahren gestaltet und beständig weiterentwickelt vom ASB.

Wir freuen uns sehr darüber und wünschen allen Teilnehmern eine wundervolle Zeit.

Vielen Dank an die Organisatoren und Helfer, deren Arbeit der Ortsverband von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN mit einer Spende unterstützen möchte, die Gülhan Kandemir als Vertreterin bei der Eröffnung überbrachte.

Wir wünschen schöne Ferien - Ziele in Taunusstein

Neugestaltung der Aarquelle auf Orlener Gemarkung in Taunusstein

16.07.2016

Wer hätte es gedacht, dass die Quelle der Aar auf Orlener Gemarkung liegt und nicht auf der von Taunusstein Neuhof?

Dies wurde bei der öffentlichen Vorstellung der Neugestaltung der Einfassung der Aarquelle durch den BUND und die Lokale Agenda sichtbar. Viele Bewohner des näheren Umfelds aber auch Vertreter der Taunussteiner Lokalpolitik nahmen an der Begehung teil.

Wir finden, dies ist ein tolles Ziel für Wanderungen oder kleine Radtouren um Taunusstein herum und wollen dies gern weiter empfehlen.

Zu beachten ist, dass der Standort der neu definiert wurde und nicht mehr im angrenzenden Wald sondern auf eine Wiesenfläche liegt. Die Quelle wurde mit Weiden eingefasst und ein Trampelpfad führt dort hin.

Zu finden ist dies nahe dem Limesrundwegs, kommend vom Kastell Zugmantel in Orlen (Parkplatz gegenüber der Firma Waffel Löser). Mehr dazu unter www.geoas.net/taunusstein

Es wird darum gebeten, dass nur der schmale Weg benutzt und die Wiese geschont werden soll.

 

Ortsbegehung im Aartal

mit der BI „Erhaltet das obere Aartal“ in Taunusstein Hahn

13.07.2016

Mehr als 40 Personen folgten der Einladung der Bürgerinitiative sich die Schönheiten des oberen Aartals genauer zeigen zu lassen. U.a. konnte den interessanten Ausführungen von Dr. Wolfgang Ehmke (BUND) gefolgt werden. Auch die ansässigen Landwirte brachten viele interessante Punkte mit und beteiligten sich an der intensiven Diskussion.

Anlass ist das Vorhaben der Koalition aus CDU und FWG die Sanierung der Schützenstrasse zu nutzen um eine Duchgangsstraße zu bauen, die beginnend von Freiäcker bis hin zur IGS Obere Aar quer durch das Aartal, über die Aussiedlerhöfe, die Schützenstraße und den Schäfersweg führen soll.

Von Seiten der FWG wird dies mit einem immensen volkswirtschaftlichen Nutzen in Millionenhöhe begründet, der jede Investition als sinnvoll erscheinen lassen soll.

Hahner Bürgerinnen, direkte Anwohner aber auch die Landwirte halten dies für Hirngespinste.

Stattdessen ist eine behutsame Gestaltung des Aartals erforderlich, die den hohem Freizeit- und Erholungswert gerecht wird, den dieses Kleinod den Menschen bietet.

Kontakt zur BI über: www.erhaltetdasobereaartal.de 

Willkommenskultur

29.06.2016

Eine Vielzahl von Besuchern nahm an der Vorstellung der neuen Unterkunft für Geflüchtete in Taunusstein Bleidenstadt am Mittwoch, den 29.06.2016, teil. Auch von uns Grünen waren Vertreter dabei, die sich schon länger für die Integration der Flüchtlinge engagieren.

Hier ein paar Eindrücke von der Veranstaltung und "Einblicke" in die zukünftige Heimstädte für unsere neuen Mitbürger.

Ab der kommenden Woche sollen erste Alleinreisende und später in einem separaten Gebäude auch Familien mit Kindern hier untergebracht werden.

Bereits jetzt kündigten viele der Anwesenden ihre Unterstützung und Hilfe an, sowohl bei der Betreuung als auch bei der Versorgung mit Einrichtungsgegenständen u.a. Dingen, die gebraucht werden können.

Ansprechpartner sind neben den Kollegen in der Stadtverwaltung, die Betreuer, die 24 Stunden vor Ort sein werden und auch die BI Flüchtlingshilfe Taunusstein.   Mehr »

 

Pressemitteilung der Vertreter der Grünen und der SPD im Ortsbeirat Taunusstein-Hahn

22.06.2016

Noch zusammenraufen muss sich wohl der Hahner Ortsbeirat in seiner neuen Zusammensetzung, gab es doch einige Verstimmung um die Terminierung eines unabgestimmten Ortstermins zur Sitzung am vergangenen Dienstagabend, welcher zeitgleich zum Fußballspiel Deutschland gegen Nordirland stattfand. Mit etwas guten Willen hätte man schnell eine bessere Lösung gefunden, so nahmen zuletzt nur 5 der 9 Ortsbeiratsmitglieder an diesem Ortstermin teil, kritisieren Grüne und SPD das Vorgehen, die auf ihren Vorschlag zur Verlegung lange keine Antwort erhalten hatten.


An diesem Abend hat der Ortsbeirat Hahn eine Sondersitzung zur vertiefenden Diskussion des neuen Einzelhandelskonzeptes beschlossen, nachdem der Vertreter der Grünen, Jens Stephan, die Vertagung dieses Punktes beantragte. Es steckt viel Arbeit in diesem zukunftsweisenden Konzept, welches wir überaus interessiert betrachten, in seiner Gänze verstehen und beurteilen wollen. Ein bloßes Durchwinken, um vermeintlichen Frist zu genügen, dürfe es nicht geben, so Stephan. Doro Etges und Detlef Faust (SPD) setzten sich ebenfalls dafür ein, dass gerade auch den berufstätigen Mandatsträgern bei einem solch wichtigen Thema ausreichend Vorbereitungszeit eingeräumt werden sollte. Insbesondere nach den Veränderungen in der Neuausrichtung der Hahner Mitte sei dies für den zentralen Ortsteil von besondere Bedeutung. Der Ortsbeirat folgt nun dem Vorschlag von Lothar Peters (FWG) kurzfristig eine Sondersitzung des Ortsbeirates abzuhalten.   Mehr »

Pressemitteilung zum ÖPNV und zur Taunussteiner Umweltkarte

07.06.2016

Die Grünen begrüßen den Sinneswandel von Bürgermeister Zehner, nach dem die Umweltkarte für Pendler im öffentlichen Nahverkehr nun doch nicht ganz abgeschafft werden soll. Die Grünen hatten sich stets für die Beibehaltung der Umweltkarte ausgesprochen. 

Zwar habe man nicht verhindern können, dass die Stadtverordnetenversammlung den Zuschuss um die Hälfte gekürzt hat. Die vollständige Abschaffung, die der Magistrat noch in den Haushaltsberatungen vom letzten Herbst gefordert hatte, sei aber offenbar vom Tisch. „Auf diese Einsicht haben wir lange gewartet“, so die Grünen.    Mehr »

Pressemitteilung

12.05.2016

Jens Stephan von den Grünen hat im Ortsbeirat Hahn Widerspruch gegen die Wahl der beiden stellvertretenden Hahner Ortsvorsteher eingelegt. „Der Schritt ist leider unumgänglich geworden, nachdem meine Hinweise auf eine nicht gesetzeskonforme Wahl anfangs offenbar nicht ernst genommen worden sind“, teilte Jens Stephan mit. 

Er legt ferner Wert auf die Feststellung, dass sich sein Widerspruch in keiner Weise gegen die gewählten Heidemarie Kaiser und Sascha Schauß richte. „Ganz im Gegenteil, wir wollen und können mit beiden gut zusammenarbeiten. Wir legen aber Wert darauf, dass die Vorschriften der Hessischen Gemeindeordnung bei der Vergabe von Wahlämtern eingehalten werden.“ Die Beschlüsse des Ortsbeirats stünden sonst von Anfang an auf tönernen Füßen.    Mehr »

Pressemitteilung der Bürgerinitiative "Erhaltet das obere Aartal"

09.05.2016

Die neu gegründete Bürgerinitiative "Erhaltet das obere Aartal" meldet sich zu Wort und widerspricht den Plänen der Koalition aus CDU und FWG. Den Wortlaut geben wir hier gern wieder.

..

Der Maßnahmenbericht der „Planersocietät“ zum Verkehrsentwicklungsplan 2030 führte zur geprüften Netzergänzung bzgl. des „Ausbau Schützenstraße/ Dornbornstraße/ Aarmühlweg“ Vor- und Nachteile auf und kam zu einem eindeutigen Ergebnis: „Nach derzeitigem Kenntnisstand wird aber aus gutachterlicher Sicht ein wie hier dargestellter Ausbau der Schützenstraße als Verbindungsstraße nicht empfohlen.“   Mehr »

Pressemitteilung

26.04.2016

„Überflüssig wie einen Kropf“ finden die Taunussteiner Grünen die neuerliche, von der FWG angefachte Diskussion um zusätzliche innerstädtische Verbindungsstraßen. Offensichtlich hätten einige der Beteiligten den neuen Verkehrsentwicklungsplan nicht wirklich gelesen, stellt Jens Stephan (Grüne) fest, der in der vergangen Legislaturperiode den Vorsitz des Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr inne hatte.   Mehr »

Tschernobyl Mahnwache

Liebe Freundinnen und Freunde,

auch in diesem Jahr veranstaltete die Lokale Agenda 21, der Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende, der BUND-Taunusstein u.a. eine Mahnwache zum

30. Jahrestag der Nuklear-Katastrophe in Tschernobyl.

Wir trafen uns am 26.04.2016 um 17:30 Uhr auf dem Dr. Peter-Nikolaus-Platz in Taunusstein-Hahn.

Hier gehts zur AKTE >>> Klick http://taunussteiner-energiewende.de <<<

Frühlingsfest auf dem Bornhof

Die Taunussteiner Grünen gratulieren dem Team des BORNHOFS in Taunusstein-Wehen zum Jubiläum.

Biolandbau aus Überzeugung heißt das Motto, welches viele Taunussteiner anspricht, die u.a. im Hofladen entsprechende Produkte erwerben.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Bornhofs lädt der Bornhof am 01.05.2016 von 14°° - 17°° Uhr zum Frühlingsfest!   Mehr »

Konstituierung der Fraktion

Pressemitteilung

09.04.2016

Die Taunussteiner Grünen haben erneut Günter Linke zu ihrem Fraktionsvorsitzenden gewählt. Stellvertreter mit der Funktion des Fraktionsgeschäftsführers wurde Jens Stephan. Die Wahlen erfolgten einstimmig. Der Fraktion gehören weiterhin Nadine Hieß, Gülhan Kandemir und Dr. Ulrike Schenk an. „Taunusstein bleibt der Schwerpunkt meiner politischen Arbeit“ ließ Linke wissen, der auch dem Kreistag angehört und Kreisvorsitzender seiner Partei ist. „Die Wählerinnen und Wähler haben uns einen eindeutigen politischen Auftrag gegeben. Dazu stehen wir und werden ihre Anliegen immer wieder zur Sprache bringen. Die Kultur der konstruktiven Zusammenarbeit, die sich in den letzten Jahren entwickelt hat, werden wir weiter pflegen“, gibt sich die grüne Fraktion trotz des Stimmenverlusts bei der Kommunalwahl selbstbewusst. Ganz oben auf der Agenda stehen eine Stadtentwicklung mit Augenmaß, die Umsetzung des „fortschrittlichen und guten“ Verkehrsentwicklungsplans, der Teilflächennutzungsplan Windenergie für eine umweltverträglichere Energieerzeugung, ein besserer öffentlicher Nahverkehr, die Integration von Neuankömmlingen sowie ein gerechtes und kinderfreundliches Taunusstein. Die Grünen laden zu den Fraktionsterminen auf ihrer Webseite öffentlich ein und wollen Sitzungen künftig reihum in allen Stadtteilen abhalten - „als sichtbares Angebot der Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern

Danke!

Kommunalwahl 2016

13.03.2016

Danke! sagen die Taunussteiner Grünen allen Unterstützern, die uns im Wahlkampf zur Seite standen und uns ihre Stimme gegeben haben.

Wir bedanken uns insbesondere aber auch bei den Wählerinnen und Wählern demokratischer Parteien für ihre Teilnahme an der Wahl.

Besonders danken möchten wir denen, die uns ihre Stimme gegeben haben, und natürlich den vielen Aktiven unseres Ortsverbandes. Ihr seid mit uns auf die Straße gegangen und habt Euch mit großem Engagement für die gemeinsame Sache eingesetzt.

Wir freuen uns, dass wir mit 5 Sitzen im Taunussteiner Parlament und mit jeweils einem Sitz in den Ortsbeiräten von Bleidenstadt, Hahn und Wehen vertreten sind.

Herzlichen Glückwunsch an alle, die einen der Plätze gewinnen konnten.

Unsere Vertreter in der Stadtverordnetenversammlung sind:

  • Nadine Hieß
  • Günter Linke
  • Gülhan Kandemir
  • Jens Stephan
  • Dr. Ulrike Schenk

im Ortsbeirat Bleidenstadt:

  • Gülhan Kandemir

im Ortsbeirat Hahn:

  • Jens Stephan

im Ortsbeirat Wehen:

  • Günter Linke

Darüber hinaus sind mit

  • Günter Linke und Walter Lieber

auch zwei Taunussteiner Grüne im Kreistag vertreten, was uns ganz besonders freut.

Das Wahlergebnis ist zum Teil durch die Bundespolitik beeinflusst. Das Thema „Geflüchtete“ war für die Wahlentscheidung vieler Bürgerinnen und Bürger maßgeblich. Hier gibt es weit verbreitete Ängste und Unsicherheiten, die uns Stimmen gekostet haben.

Wir haben dazu eine klare Haltung, die wir auch in der Stadtverordnetenversammlung vertreten werden: Die Aufnahme von Bedrohten und Verfolgten ist nicht nur aus humanitären Gründen erforderlich, sondern auch vernünftig. Wir versichern unseren Wählerinnen und Wählern, dass wir bei unseren Entscheidungen für Integration und Menschlichkeit die berechtigten Interessen unserer aufnehmenden Gesellschaft stets im Blick behalten.

Das ist eine Frage des Vertrauens. Wir werben um Vertrauen für unsere wichtigen Projekte, sei es die Energiewende, solide Finanzen, einen guten Nahverkehr oder eine Stadtentwicklung mit Fingerspitzengefühl.
Diese Ziele haben durch die Kommunalwahl nichts von Ihrer Aktualität verloren.

Die vorläufigen Ergebnisse der Wahlen finden Sie hier: http://www.statistik-hessen.de/k2016/html/index.htm

Keine Alternative für Deutschland

Wir stellen uns dem Hass und der Hetze entgegen!

23.02.2016

Vor Hass triefende Kommentarspalten im Internet, Demonstranten, die mit wutverzerrten Gesichtern rechte Parolen nachgröhlen, gewalttätige Übergriffe auf Schutzsuchende und brennende Flüchtlingsheime: Rechtes Gedankengut und rechte Gewalttaten greifen um sich und zeigen Deutschland von seiner hässlichsten Seite.

Wir zeigen mit klaren Worten und Bildern, wofür die stehen, die unserer Demokratie entgegen wirken und setzen uns kompromisslos gegen Intoleranz, Hass und Gewalt ein.

>>> GRÜNE klar positioniert: Mit der AfD kann keine demokratische Partei zusammenarbeiten.
Hier geht's zur Pressemitteilung der Grünen im Rheingau-Taunus-Kreis

Mahnwache am 11.03.2016 um 17:30 Uhr in Taunusstein-Hahn
09.03.2016
Schon zum 5. Mal jährt sich die Nuklear Katastrophe im japanischen Fukushima. Fast, meint man, ist diese Katastrophe mit all ihren Auswirkungen bei vielen Menschen und insbesondere auch bei politisch handelnden Personen vergessen.

Deshalb veranstalten die Lokale Agenda 21, der Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende und der BUND-Taunusstein wieder eine Mahnwache zum 5. Jahrestag der Nuklear - Katastrophe.      Mehr »

Abschluss der Legislaturperiode

Unsere Grünen im Parlament - Bilder von der vorerst letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung

21.02.2016

Hier findet Ihr noch ein paar Eindrücke von der letzten Sitzung vor der Wahl.

Typisch GRÜN - Deshalb MEHR GRÜNE FÜR UNSERE NACHBARSCHAFT

Die TUK muss im vollem Umfang erhalten bleiben

So geht das nicht!

21.09.2015

Der Bürgermeister will den Zuschuss zur Taunussteiner Umweltkarte (TUK, früher Pendlerkarte) im Jahr 2016 halbieren und im Jahr 2017 ganz streichen.

Damit wäre die TUK praktisch abgeschafft und die Fahrgäste müssten für eine Monatskarte deutlich mehr bezahlenen.

Mindestens 132,00 EUR ab 2017 statt heute 91,50 EUR!

Wir sagen:

SO GEHT DAS NICHT!

Hier der Link zu unserem Flyer >>> hier klicken <<<

 

 

 

 

Hier finden Sie unsere Antworten auf Ihre aktuellen Fragen an uns!

URL:http://www.gruene-taunusstein.de/aktuelles/